Software-Update bis Jahresende einspielen

Zum Jahresende 2019 läuft die Zulassung einer Produktversion des Konnektors der KoCo Connector GmbH (KoCoBox MED+; 1.3.4:2.0.0) aus. Um das Gerät auch weiterhin in der Telematikinfrastruktur (TI) nutzen zu können, sollten die betroffenen Praxen möglichst bald ein Software-Update aufspielen. Einen Hinweis, dass ein Update zur Verfügung steht, erhalten Praxen über die Anzeige des Konnektors und über das Praxisverwaltungssystem. Sie müssen das Update dann selbstständig anstoßen.

Regelmäßige Updates für hohe Sicherheit
Die TI steht für ein besonders hohes Sicherheitsniveau. Deshalb müssen alle Komponenten, die in der TI betrieben werden, zuvor eine Zulassung der gematik erhalten haben. Dies ist auch für Software-Updates der TI-Komponenten notwendig.

Die Zulassungen der gematik sind zeitlich befristet. Grund dafür ist, dass sich technische, funktionale sowie Sicherheits-Standards ständig weiterentwickeln. Software-Updates sind notwendig, um die Komponenten stets auf den aktuellen Stand zu bringen. Andernfalls sorgen die befristeten Zulassungen dafür, dass veraltete Versionen von Komponenten keinen Zugriff mehr auf die TI erhalten.

Eine Übersicht über die aktuellsten Versionen der Konnektor-Firmware bietet die gematik in ihrer Zulassungsliste (Bei Produkttyp muss der Filter „Konnektor“ gewählt werden.).

Ärzte und Psychotherapeuten, die weitere Informationen zum jeweiligen Update einholen wollen, sollten sich an ihren IT-Dienstleister wenden.

Weiterführende Informationen:
Mitteilung zur gematik zu Konnektor-Updates
PraxisNachricht: TI-Service Teil 17: Software-Update des Konnektors: Was sollte die Praxis tun? (Stand: 21.11.2019)
KBV-Themenseite TI

Quelle Logo und Text: Kassenärztliche Bundesvereinigung
Weitere Infos hier: 02191 46127-0

Zurück