Datenschutzbeauftragte erst ab 20 Mitarbeitern

Bisher musste ein Datenschutzbeauftragter bereits ab zehn Mitarbeitern benannt werden. Das konnte entweder ein Mitarbeiter oder auch ein extern Beauftragter sein. Der Praxisinhaber selbst durfte diese Funktion nicht erfüllen, da er sich nicht selbst kontrollieren darf.

Mit der Veränderung will die Bundesregierung „vor allem eine Entlastung kleiner und mittlerer Unternehmen“ erreichen, heißt es in der Begründung zur Gesetzesänderung des Zweiten Datenschutzanpassungs- und Umsetzungsgesetzes. Vor Inkrafttreten der Neuregelung muss der Bundesrat zustimmen.

Weiterführende Informationen:
Infos, FAQ und Muster zum Thema Datenschutz
Mehr Infos zur DSGVO bei der KBV

Quelle Logo, Grafiken und Text: KV Nordrhein
Weitere Infos hier: 02191 46127-0

Zurück